Sarahs Hamburg Triathlon Teil 2: Los geht’s mit Alsterwasser!

Dem Vortag des Hamburg Triathlons folgte eine unruhige Nacht. Obwohl ich nicht das Gefühl hatte, besonders aufgeregt zu sein, konnte ich nicht so gut einschlafen und bin nachts oft aufgewacht. Das Multipower Tri-Team sollte erst um 10:20 Uhr an den Start gehen und wir wollten uns auch erst um 8:30 Uhr treffen – wirklich sehr humane Zeiten für Triathlonverhältnisse. Als ich allerdings um 6:20 Uhr das 3. Mal aufwachte, weil ich hörte, wie jemand sein Rennrad über den Flur schob, beschloss ich aufzustehen. Ich mutmaße im Nachhinein, dass sich mein nervöses Unterbewusstsein das sanfte Rennradklickern eingebildet und so aus dem Bett getrieben hat! Weiterlesen